15.03.2018 Antonia Zollenkopf
Quelle: http://www.prochrist.de/prochrist-ev/presse/aktuelle-pressemeldungen/aktuelle-pressemeldung/2018/03/15/daniel-böcking-kam-vom-lieben-gott-zum-liebenden-gott

Daniel Böcking kam vom „lieben Gott“ zum liebenden Gott

(Leipzig, 15. März 2018) „Ich bin, was Glaube angeht, ein totaler Grünschnabel“, sagte Daniel Böcking, stellvertretender Chefredakteur der BILD-Zeitung, am vierten PROCHRIST LIVE-Abend. Er begann erst im Jahr 2010, den christlichen Glauben für sich zu entdecken. Vorausgegangen waren dieser Entdeckung verschiedene Leiderfahrungen in seiner Arbeit als Journalist: das Erdbeben in Haiti, die Love-Parade-Katastrophe in Duisburg und das Grubenunglück in Chile. Mehrfach begegnete er dabei Christen, die dem Leid auch mit Gebet begegneten. Das weckte sein Interesse. „Ich habe dann in der Bibel recherchiert und mit vielen Christen gesprochen. Ich dachte, dass am Ende rauskommt: ‚Gott gibt’s gar nicht‘ und dass das mit dem Glauben ziemlich naiv ist. Aber das Gegenteil war der Fall.“ Er habe einen liebenden Gott kennengelernt und gemerkt, dass diese Begegnung auch Konsequenzen für sein eigenes Leben haben müsse. Er habe dann die bewusste Entscheidung getroffen, dass der Glaube eine tiefere Bedeutung für sein Leben haben sollte. Er verstehe noch lange nicht alles, was in der Bibel steht. „Aber es gibt ganz einfache Dinge, die ich schon anwenden kann, sowas wie ‚Du sollst nicht lügen‘ zum Beispiel“, sagte er. Das ganze Gespräch mit Daniel Böcking kann unter prochrist-live.de/mediathek unter dem Titel „Unglaublich – Gott rettet mich“ angesehen werden.

Steffen Kern: „Jesus gibt im Leid Trost und Hoffnung“

In seiner Verkündigung gab PROCHRIST LIVE-Redner Steffen Kern Fragen nach dem Leid Raum, denen Menschen immer wieder stellen: Warum muss Leid geschehen? Welchen Sinn hat Leid? Warum lässt Gott das zu? „Wir Christen können da keine fertige Antwort geben. Aber wir können sagen, wir sind im Leid nicht allein. Jesus kommt in die Welt und gibt Menschen, die an ihn glauben, Trost und Hoffnung.“ Und es sei auch in Ordnung, Gott dieses Leid zu klagen: „Klagen heißt: Wir fassen unser Leid und schicken es himmelwärts.“

800 Besucher in der Kongresshalle am Zoo

In der Kongresshalle am Zoo Leipzig verfolgten 800 Zuschauer das Programm. Von dort wurde es live über Bibel TV und im Radio auf ERF plus übertragen. Über 500 Veranstaltungsorte in Deutschland und benachbarten Länder übertrugen den Abend ebenfalls.

Christen aus Leipzig und an 500 Orten laden zu PROCHRIST LIVE ein

Christen aus verschiedenen Gemeinden in Leipzig laden vom 11. bis 17. März zur Themenwoche „Unglaublich“ ein. Dabei geht es um Zusagen Gottes an jeden einzelnen Menschen. Während der Abende besteht die Möglichkeit, Grundlagen des christlichen Glaubens aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten, Gemeindemitglieder kennenzulernen und erste Kontakte zu knüpfen.

Fünfter Abend: „Unglaublich – Gott beschenkt mich“

Der fünfte Abend am heutigen Donnerstag steht unter der Überschrift: „Unglaublich – Gott beschenkt mich“. An diesem Abend spricht Roland Werner, 1. Vorsitzender des proChrist e.V., über die Auferstehung und ihre Bedeutung. Im Wechsel mit Steffen Kern wird dann wieder Elke Werner die Verkündigung mit der Einladung zum Glauben übernehmen.

Weitere Informationen zum Programm: www.prochrist-live.de/ich-bin-dabei

Bildmaterial zur freien Verwendung: http://prochrist.org/prochrist-live/presse/pressefotos

Als Quellenvermerk nutzen Sie bitte „proChrist/Weinbrenner“

Weitere Informationen zur Themenwoche „Unglaublich?“: www.prochrist-live.de
oder bei
Thomas Brand  |  T: 02327 7882816  |  E-Mail: proChrist@brand-kommunikation.de


Erstellungsdatum: 15.03.2018 | Autor: Antonia Zollenkopf | © proChrist 2018, alle Rechte vorbehalten
{{Title}}